Samstag, 31. Januar 2009

Der Januar einer Buchhalterin

  • Bereits im Dezember werden Fotos an Angehörige, Freunde und das Schatzi verteilt. So wissen die Leute auch im Februar noch wie ich aussehe.
  • Satz des Monats: Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.
  • Die Nummer des Pizzakurieres ist in der Kurzwahl gespeichert.
  • Der Kaffeekonsum steigt ins Unermessliche. Der Blutdruck passt sich den Umständen an.
  • Die durchschnittliche Anzahl Stunden Schlaf sinkt massiv. Das hat aber den entscheidenden Vorteil, dass die Bettwäsche dann auch nicht so schnell gewechselt und gewaschen werden muss.
  • Kopfschmerzen gehören zum Januar wie Herr Nilsson zu Pippi Langstrumpf.
  • Das Überstunden-Konto wächst und wächst
  • Das Januarloch existiert nicht. Im Januar ist zuwenig Zeit um Geld auszugeben.
  • Der Kühlschrank ist leer. Es sei denn, man hat im Internet mal die übliche Einkaufsliste geordert.
  • Die Wohnung gleicht einer Müllhalde. Die kostbare Zeit wird nicht fürs Putzen und Aufräumen verschwendet.
  • Multitasking ist alles. Auf dem Heimweg kann man gleichzeitig telefonieren und/oder Nachtessen.
  • Auch beim McDrive ist man Stammkunde. Aber nicht ohne sich jeweils noch einen Salat zu gönnen. Vitamine sind wichtig, denn..
  • ... krank sein im Januar ist verboten.
  • Zahlen, nichts als Zahlen. In Alpträumen jagen sie mich und fressen mich dann auf.
  • Augenringe zählen als Schmuck.
  • Zickenalarm
  • Schreiende, heulende oder durchgedrehte Arbeitskollegen/innen liegen an der Tagesordnung
  • Die Aussage: "Wir müssen da noch was buchen.."  löst Herzrasen aus.
  • Motto des Monats: "Durehebe!"
  • Es werden keine (oder nur sehr wenige) privat Termine abgemacht. Diese dann einzuhalten fällt schwer.
  • Ein Schaumbad ist königlich und entspannt die Nackemuskeln. Diese sind mittlerweile hart wie Stahl.
  • Schulpflegesitzungen im Januar haben den Vorteil, dass man im Geschäft früher Feierabend machen kann. Den Nachteil, dass man dann erst um halb elf Feierabend hat.
Und ist der Abschluss erst mal fertig, haut es einem garantiert mit der Grippe ins Bett. Jedes Jahr dasselbe!
Nun ist der Januar aber fast vorbei. Bis der nächste kommt, dauert es noch 11 Monate. Zum Glück.
Bye bye Januar!


Kommentare:

Schweizer Ansichten alias Roger Rabbit hat gesagt…

Unter diesem Umständen verzichte ich auf die Buchhaltung. Gute Besserung.

bluetime hat gesagt…

oje....nun, ICH hab das *DUREHEBE* motto das ganze jahr:-)
gueti besserig und freu di uf de früehlig gäll:-)

dj b. hat gesagt…

"DUREHEBE" ist gut und notwendig für eine gewisse Zeit und/oder bestimmte Ziele zu erreichen. Manchmal sollte man sich aber auch mal gehen lassen. Frei nach dem Motto: "Der Weg ist das Ziel" ...und einfach denn Moment geniessen.

Gewisse Dinge kann und sollte man nicht beeinfussen oder durchstehen. Diese Dinge sollte man einfach anehmen und erleben. Sich von ihnen mitreissen lassen ohne bestimmtmten Grund oder ein bestimmtes Ziel. Ganz nach dem Motto: "Best things in life are free!"

Dieser Comment soll keine Kritik am Topic sein. Viel mehr wiederspiegelt er die Gedanken in meinem Kopf, welche aus durchaus selbstkritischen Überlegungen in den letzten Tagen entstanden sind...

In diesem Sinne ByeBye Januar und wie bluetime richtig gesagt hat, Welcome Früehlig!:-)

rockgöre hat gesagt…

@Roger Rabbit: Im Januar könnte ich darauf auch verzichten.. ;-)

@Bluetime: Wäre mein ganzes Jahr wie der Januar, hätt ich starken Handlungsbedarf...

@dj b.: Tja, Du hast Recht. Aber nicht alles was man will funktioniert so auch.

dj b. hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
dj b. hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
dj b. hat gesagt…

@rockgöre: Tja wem sagst du das...;-)

Nicht alles funktioniert so, klar...

...aber gewisse Dinge funktionieren nicht ohne das. :-)

ChliiTierChnübler hat gesagt…

Sozusagen sollte man also bei allfälligem Kinderwunsche als Buchhalterin so planen, dass man Anfang Januar in den Mutterschutz verschwinden kann?

rockgöre hat gesagt…

@CTC: Kinderwunsch existiert nur von Januar bis März. Genau! ;-)
Huch, ich bin ja mittendrin... Sorry, muss weg!